8. Februar 2023
Mit Handarbeiten eigenes Geld verdienen

Mit Handarbeiten eigenes Geld verdienen

Der Trend kommt ursprünglich aus den USA und findet in Deutschland immer größeren Anklang. Wer seine Handarbeit gerne und mit Freude macht, der könnte ja auch ein wenig Geld damit verdienen. Klar, die großen Summen bekommt man hier nicht. Aber es reicht auch oft für das kleine Geld. Viele Menschen schätzen den Wert von höchster Qualität und die Handarbeit kann diese liefern. Denn in welchem Produkt steckt die meiste Liebe drin? Hier fällt die Antwort wohl eindeutig auf das handwerklich gefertigte Unikat aus Handarbeit.

Werbung

Was müssen Kleinunternehmer alles beachten?

Sobald man eigene Produkte mit einer sogenannten Gewinnerzielungsabsicht verkauft, sollte man ein Kleingewerbe anmelden. Das bedeutet noch nicht, dass man sich mit Umsatzsteuern auseinandersetzen muss, oder gar die Maßnahmen für einen effektiven Arbeitsschutz erfüllen sollte. Vielmehr wird dadurch dem Finanzamt signalisiert, dass es regelmäßige Einkünfte gibt. Ein Kleingewerbe ist übrigens nicht nötig, wenn man die Ware zu wohltätigen Zwecken verkauft und dies nachweisen kann. Auch das ist eine sehr beliebte Option, die von vielen leidenschaftlichen Heimwerkern gerne genutzt wird. Ideen für innovative Produkte gibt es viele, und mit ein bisschen Fingergeschick kann man hier einige kreative Schübe zur Wirklichkeit werden lassen. Alles was man dann noch benötigt, ist eine Plattform, über die man verkaufen kann. Ein eigener Onlineshop ist zwar auch eine Option, aber häufig mit einem sehr hohen Aufwand verbunden. Als Kleinunternehmer hat man immer wenig Geld, wenige eigene Produkte und möchte diese im besten Fall mit einem großen Gewinn verkaufen. Maximaler Gewinn, bei minimalem Einsatz, so lautet die Devise.

Die Werbung darf man auf keinen Fall vergessen

Auch für Kleinunternehmer, die ausschließlich eigens gefertigte Produkte verkaufen, spielt das Marketing eine große Rolle. Denn schließlich will man ja etwas verkaufen, und nicht lange auf den Kunden warten müssen. Es gibt viele bewährte Lösungen aus dem Bereich des Onlinemarketings, die man als Kleinunternehmer mit wenig Aufwand und nur geringen Kosten nutzen kann. Entscheiden ist auch hier die Devise, dass mit möglichst wenig Aufwand ein maximaler Ertrag erzielt werden muss. Denn nur so lohnt es sich, die verschiedenen Kreationen aus eigener Hand zu verkaufen. Wer sich in diesem Themenfeld überhaupt nicht auskennt, der kann gerne auf externe Profis zurückgreifen. Die Praxis zeigt, dass gerade kleine Unternehmen mit einem sehr niedrigen Werbebudget auskommen können und nicht viel Aufwand für ein sehr effektives Marketing betreiben müssen. Dennoch lohnt sich die Investition auf jeden Fall und kann für eine deutliche Umsatzsteigerung sorgen. Diese Chance darf man sich natürlich auf keinen Fall entgehen lassen, wenn man erfolgreich verkaufen will.

SEO für Kleinunternehmer ist leicht und kostengünstig

Die SEO bezeichnet die Suchmaschinenoptimierung. Das ist ein Teil der digitalen Welt, der sich auf die Algorithmen und die Funktionsweise der Suchmaschinen spezialisiert hat. Hier im sogenannten Pagerank auf den ersten Plätzen zu landen, ist das Ergebnis, welches mit der Hilfe von SEO ermöglicht werden soll. Im Klartext bedeutet diese Aussage, dass bei jeder Suchanfrage nach dem Produkt oder verwandten Suchbegriffen die eigenen Angebote auf den ersten Seiten der Suchanzeige erscheinen. Das ist natürlich ein herausforderndes Unterfangen, denn die Konkurrenz ist riesig und nicht nur alleine auf Heimarbeiter und Kleinunternehmer beschränkt. Man muss hier schon sehr genau wissen, welche der vielen Tools und Lösungen man nutzen möchte. Denn nicht jede Lösung ist wirklich erfolgreich und es führen bekanntlich viele Wege nach Rom. Deswegen ist es für Kleinunternehmer sehr praktisch, dass es sehr viele Ratgeber im Internet gibt und nicht minder viele Agenturen, die sich speziell mit diesem Thema auseinandersetzen. Diese externen Partner verfügen über das notwendige Fachwissen und die praktische Erfahrung, um das Vorhaben letztlich zu einem durchschlagenden Erfolg werden zu lassen.

Fazit: Handarbeiten können sich lohnen

Man muss ja nicht gleich eigenes Geld verdienen wollen. Viele Hilfsorganisationen sind immer auf der Suche nach engagierten Freelancern, die auf freiwilliger Basis tolle Unikate erstellen. Vielen kleinen Kindern im Krankenhaus konnte so schon eine Freude bereitet werden, und es gibt zahlreiche Gelegenheiten, in denen eigens produzierte Einzelteile viel Frohsinn stiften. Wem das aber alles nicht reicht, der kann seine Produkte natürlich auch verkaufen und so ein wenig Geld erwirtschaften. Wichtig ist die Anmeldung als Kleinunternehmer. Man zahlt keine Umsatzsteuer, braucht auch sonst nur wenige Vorschriften zu beachten und betreibt sein Geschäft in der Zukunft völlig legal. Auch als Kleinunternehmer darf man auf keinen Fall das Marketing vergessen. Denn mit einer hohen Nachfrage bekommt man die meisten Umsätze. Man kann als Einzelunternehmer und als kleiner Ein-Mann/Frau-Betrieb natürlich keine großen Margen herstellen. Aber bei handwerklich und in eigener Regie gefertigten Produkten ist der Status als Unikat viel wichtiger, als die Verfügbarkeit als Massenware. Man kann gutes Geld verdienen und mit wenig Aufwand sein Hobby zum Beruf machen. Das macht Spaß und bessert die Urlaubskasse deutlich auf. Eine sinnvolle Idee, mit der man seine Leidenschaft und die Verbesserung der finanziellen Situation effektiv in Einklang bringen kann.